Start 3. Spieltag, 07.09.2019 FG 2010 WRZ verpasst Sieg gegen Baienfurt nur knapp

FG 2010 WRZ verpasst Sieg gegen Baienfurt nur knapp

Am zweiten Spieltag der Kreisliga A trennten sich unsere FG WRZ und die SG Baienfurt 3:3 unentschieden. Nach zwei deutlichen Niederlagen in der Vorsaison gegen Baienfurt und einigen fehlenden gestandenen Spielern, war die Ausgangslage der FG alles andere als vielversprechend.

 

Schon zu Beginn des Spiels sah man die Nervosität der Mannschaft an. Dennoch ging die FG mit 1:0 in Führung. Nach einer Flanke von Sebastian Ganal, schoss der heute überragende Marco Duelli den Ball per Volleyschuss ins Tor. Daraufhin reagierte der Gegner mit voller Offensive. Immer wieder rollten Angriffe über die Flügel auf das Tor der WRZ. Gute Chancen wurdenallerdings vergeben, was auch unserem glänzend haltenden Torspieler Dennis Schäfer zu verdanken war. Nach einer Standardsituation gelang Baienfurt jedoch das 1:1. Die Gäste ließen weiterhin nicht nach und erzielten kurz vor der Halbzeitpause das verdiente 1:2. In der zweiten Spielhälfte zeigte die FG ein anderes Gesicht. Von Anfang an sah man Leidenschaft und Kampfgeist. Marco Duelli belohnte die Mannschaft mit dem 2:2 nach einer tollen Einzelaktion. Die FGdrängte nun auf den Führungstreffer und wenig später gelang Denis Franchini durch einen überlegten Flachschuss das 3:2. Unser Team spielte sich weitere guteChancen heraus, die allerdings nicht von Erfolg gekrönt waren. Stattdessen wachten die Gäste wieder auf und bestraften die FG mit dem 3:3. Beide Mannschaften spielten auch in der Schlussphase auf Sieg. In Folge eines Fouls im Strafraum an Nilas Stockmeyer hatte die FG den Siegtreffer auf dem Fuß, verschoss jedoch den Elfmeter. Nach einer packenden zweiten Halbzeit endete die Partie mit einem gerechten Unentschieden.

 

 

Es spielten: Dennis Schäfer, Alexander Schmidt, Stefan Wieland, Israel Nzumba, Julius Strobel, Matthias Vogl, Sebastian Ganal, Lukas Stett, Marco Duelli, Nilas Stockmeyer, Denis Franchini, Maximilian Feist, Stefan Strobel, Manuel Stett, Heiko Bilgen, Robert Hanssler

Gezeichnet Alexander Schmidt